top of page
Bavaria Königsmarsch 2023 neu_Höhenprofil.png

Füssen, Schwangau und die Königsschlösser

„All zu früh mußt du dich trennen, fort von deinem Lieblingsplatz. Neuschwanstein, stolze Feste, warst des Königs höchster Schatz!“

Schnell machte das Lied Auf den Bergen wohnt die Freiheit nach dem rätselhaften Tod von König Ludwig II. die Runde. Allerdings galt der Inhalt als hochverräterisch. So wurde es verboten und es drohte sogar Zuchthaus.

Heute zieht allein das Märchenschloss jährlich über 1,4 Mio. Besucher aus der ganzen Welt in seinen Bann. Darüber hinaus gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel ganz viel Kultur und Natur, Berge und Seen, ideal zum Erkunden, Relaxen und Seele Baumeln lassen, sich Verwöhnen lassen und natürlich auch zum Wandern. Genau aus diesem Grund findet hier der zweite Bavaria Königsmarsch statt.

Alles Wissenswerte und weitere Informationen und Unterkünfte finden sich bei den Touristinformationen Füssen und Schwangau.

Eine wunderbare Königstour vor märchenhafter Kulisse

Herzlich Griaß Gott am 6. Mai 2023 um 7 Uhr in Füssen im Allgäu.

Insgesamt geht es ausschließlich auf festen, öffentlichen Wegen, Trails und Steigen(!) mit summa summarum 1.000 Höhenmetern von Füssen vorbei an sechs Seen und im wahrsten Sinn erhaben grenzüberschreitend zu wunderbaren Ausblicken auf die Königsschlösser. Die Runde ist extrem abwechslungsreich, anspruchsvoll und kurzweilig. Bei Bedarf kann sie jederzeit ab- und damit auf 22 bzw. 31 verkürzt werden. Am Ende laufen wir am siebten See beim Festspielhaus Neuschwanstein ins Ziel ein.

Bavaria Königsmarsch 2023 neu_Weißensee (c) Michael Raab.jpeg

Vom Start mitten in Füssen kommen wir zunächst am Hohen Schloss vorbei zum Lech, weiter in Richtung Westen an der abgetragenen Kobelskisprungschanze über den Hahnenkopfweg zum Burkenbichlberg (913 m) und hinunter zum Weißensee (KM 4,6). Nach einem Kilometer verlassen wir den Uferweg, wandern hinauf zum Alatsee und umrunden diesen zum Hotel & Restaurant Alatsee (KM 8,3).

Bavaria Königsmarsch 2023 neu_Lechfall (c) Michael Raab.jpeg

Im Tal folgen wir dem Faulenbach zum Obersee (KM 10,9), marschieren am Südufer zum Mittelsee (KM 11,4) mit der Waldwirtschaft und biegen vor ihr(!) ab zum Schwärzerweg, einem giftigen Stich, nach Bad Faulenbach (KM12,5), wo wir wieder den Lech sehen. Beim Lechfall (KM 12,9) überqueren wir ihn und überschreiten flussaufwärts die Grenze zu Tirol, Österreich (KM 13,6).

Bavaria Königsmarsch 2023 neu_Baumkronenweg (c) Michael Raab.jpeg

Zurück nach Bayern geht es in 21 m Höhe mit nur vier Stützen über den 480 m langen Baumkronenweg (KM 13,9), ein in der Tat hochtrabendes Erlebnis mit fantastischem Panoramaausblick Sobald wir wieder festen Boden unter den Füßen haben, wandeln wir auf dem Königssträßchen zum Schwansee (KM 16,5). Kurz geht es steil hinauf über den Fischersteig (KM 17,6) und schon stehen wir am Ende hoch über dem Alpsee (KM 18,3).

Bavaria Königsmarsch 2023 neu_Schwansee und Neuschwanstein (c) Michael Raab.jpeg

Dem Sommerweg über dem Ufer folgend umrunden wir ihn und erreichen kurz nach der Halbzeit das idyllische Alpseebad Hohenschwangau (KM 21,7). Wer hier nun dem See in Richtung Hohenschwangau folgt, der verkürzt seine Königstour um 9,5 auf 31,4 Kilometer.

Denn sobald wir den See um spätestens 13.00 Uhr verlassen, wird's anspruchsvoll. Auf den nächsten sechs Kilometern machen wir 500 Höhenmeter. An deren Ende erreichen wir das Berggasthaus Bleckenau, eine ehemalige Jagdhütte von König Ludwig II. (KM 28,1).

14 Uhr.png

Achtung, wer die Runde um 6,2 Kilometer und 200 Höhenmeter abkürzen möchte, der biegt bei Kilometer 25,0 links zur Shuttlebus Haltestelle an der Marienbrücke ab (KM 31,5). Dasselbe gilt, wer hier um 14.00 Uhr oder später dran ist, denn nur so sind wir alle spätestens um 18.30 Uhr im Ziel am Festspielhaus Neuschwanstein.

Bavaria Königsmarsch 2023 neu_Bus (c) Michael Raab.jpeg

Am Berggasthaus gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder in den Shuttlebus einsteigen und bis zur Marienbrücke (KM 31,5) bzw. nach Hohenschwangau (KM 32,6) mitfahren oder der Pöllat folgend auf der Teerstraße hinauswandern. An der Marienbrücke verlassen wir diese und nehmen die Rodelbahn hinunter nach Hohenschwangau.

Bavaria Königsmarsch 2023 neu_Marienbrücke (c) Michael Raab.jpeg

Südlich der Parkplätze kommen wir auf der Rückseite von Schloss Hohenschwangau zum Seerosen-Teich und wieder zum Schwansee (KM 34,3). An dessen Ende lädt der Schwansee Kiosk zu Kaffee und Kuchen ein (KM 34,9).

Bavaria Königsmarsch 2023 neu_Hohes Schloss Füssen (c) Michael Raab.jpeg

Am Beginn des bereits bekannten Königssträßchen biegen wir rechts ab (KM 35,2) und steigen zum Kalvarienberg (KM 36,5) hinauf. Ganz oben erwartet uns noch einmal eine tolle Aussicht auf die Königsschlösser. Von da aus nehmen wir den Stationsweg hinunter zum Lech, überqueren diesen erneut (KM 37,4) und folgen ihm flussabwärts rund um Füssen, bis er in den Forggensee mündet (KM 39,7).

Von hier aus ist es nur noch ein guter Kilometer bis zu unserem Ziel, dem wunderschön gelegenen Festspielhaus Neuschwanstein (KM 40,9), wo bereits ein frisches König Ludwig Weißbier, die Zielbrotzeit und der letzte Blick auf Neuschwanstein auf uns warten. Zum Nachtisch gibt's dann für besonders Ambitionierte als Teil der IRON Lake Challenge, nicht des Bavaria Königsmarsch, eine 29 km Runde um den Forggensee.

Bavaria Königsmarsch goes Allgäu_Strecke.png
Anreisen mit Google.png

Zum Vergrößern klicken und hinein zoomen.

komoot_Logo.png

Dank moderner Apps und dem richtigen Partner brauchen wir die Strecke nicht mehr aufwändig markieren. Klicke auf das Logo und komoot sagt dir selbst im Offline-Modus über 40,9 Kilometer immer den richtigen Weg an.

Plus hier der Link zur Karte für die Navigation mit Deinem Smartphone in Kombination mit Google Maps. Lade Dir bei der Gelegenheit auch gleich die Mein Bankerl App herunter, denn schöne Bankerl sind mehr als nur Sitzgelegenheiten. Sie sind wahre Erlebnisplätze.

MeinBankerl_Logo_schwarz.png
bottom of page