top of page

Das Original

Die Idee für den Bavaria Königsmarsch geht auf eine Partnerschaft aus dem Jahr 2012 zurück. Bei dieser stammte der eine aus Klagenfurt, der andere aus München. Der Kärntner hatte dort rund um den Wörther See bereits ein über 700 Teilnehmer großes Trail Running Event am Laufen. Schon damals war klar, dass im Zuge des Weg-vom-Asphalt Trends auch das Wandern ein großes Thema werden wird.

Trail Running und Dreikönigsmarsch am Wörthersee.png

So fanden dort dann schnell die ersten Wanderevents auf der bewährten Laufstrecke statt, einerseits im Sommer die Sonnwendwanderung, andererseits im Winter mit Jahresbeginn der Dreikönigsmarsch. Start war jeweils um Mitternacht. Aufgrund der Streckenlänge mit 62 Kilometern und 1.800 Höhenmetern heißt letzterer jetzt Wörthersee Extrem.

Doch was war mit München los?

 

Hier folgte der erste Bavaria Königsmarsch bereits 2014. Von der Länge und Attraktivität her kam dafür nur der Starnberger See mit 50 Kilometern in Frage. Der Grundgedanke die Nacht zum Tag zu machen wurde beibehalten.

 

Allerdings sollte es nicht nur ein Wanderevent sein, sondern, wenn man schon in Possenhofen und Berg vorbeikommt, sich um die Geschichte von König Ludwig II. und Sisi drehen. Vor diesem Hintergrund entstand die Kult(ur)-Nacht-Ultrawanderung der besonderen Art, das Original.

Zwar gab es in den 70er Jahren schon einmal eine erfolgreiche Wanderung Anfang Mai um den Starnberger See, doch leider können mittlerweile nur noch die älteren TeilnehmerInnen davon berichten. Allerdings ist die Abendzeitung nach wie vor Partner.

Heute zeichnen den Bavaria Königsmarsch die nach wie vor familiäre, herzliche Atmosphäre aus, das bayerische Herzblut, die renommierten Partner und ehemaligen Hoflieferanten und natürlich das immer wieder faszinierende Erlebnis Nachtwanderung.

Dank vereinter Kräfte war es auch in den Corona Jahren zur Erleichterung aller möglich, den Bavaria Königsmarsch wie gewohnt am ersten Wochenende nach den Pfingstferien durchzuführen. Im Jahr 2020 war es sogar das erste Event dieser Größenordnung, das im deutschsprachigen Raum wieder stattfand.

Die Idee zum Dreikönigmarsch

Geplant war, dass nach dem Vorbild des Wörthersees auch ein Dreikönigsmarsch entstehen sollte. Doch ein Teilnehmer von 2017 griff die Idee auf und veranstaltet seit 2018 die Dreikönigstour. Und schließlich gibt es mittlerweile auch zwei Mammutmärsche, bei denen die Berliner Teile der Strecke integriert haben. Die Geschichte wiederholt sich, denn auch schon der preußische Außenminister Otto Fürst von Bismarck hatte großes Interesse an Bayern und seinem König.

Auf geht's ins Allgäu

Neu im Jahr 2023 hinzugekommen ist nun ein zweiter Bavaria Königsmarsch rund um Füssen, Schwangau und die Königsschlösser Anfang Mai. Zwar ist die Strecke mit 41 Kilometern kürzer als die um den Starnberger See, mit 1.000 Höhenmetern und alpinen Single- bzw. Panoramatrails auch anspruchsvoller. Deshalb ist sie eine Kult(ur)-Natur-Wanderung, mit der Runde um den Forggensee sogar eine 70 km Ultrawanderung und damit a echte Königstour.

Bavaria Königsmarsch_Partner 2022.jpg
bottom of page